2012-08-15

Jag pratar inte svenska.

Eine Woche Schweden - Stockholm, Karlstad und Uppsala. Schön war's und sehr entspannt. Man muss sich allerdings vor den Süßigkeiten in Acht nehmen - die gibt's überall und können süchtig machen :-)
Für Stockholm lohnt sich der Erwerb der Stockholm Card, womit man freien Eintritt in viele Attraktionen und Museen hat und die öffentlichen Nahverkehrsmittel kostenlos nutzen kann. Zu empfehlen ist das Museum Fotografiska (wenn man sich für Fotoausstellungen interessiert) und eine Fahrt auf den Fernsehturm Kaknästornet, um von dort aus den Überblick über die auf viele Inseln verteilte Stadt zu genießen. Auch sollte man nicht versäumen, einen Spaziergang durch den beschaulichen Stadtteil Södermalm zu unternehmen - und dort vom Monteliusvägen aus den Ausblick auf die zentralen Altstadtinseln genießen. Und die oben ausgesprochene Warnung bzgl. der Süßigkeiten ernst nehmend lohnt sich dann auch der Besuch einer der Markthallen - die schönste steht am Östermalmstorg. Den Preis für den schönsten Park erhält der Tegnérlunden im Stadtteil Norrmalm.
Stockholm: Im Hintergrund liegt Skeppsholmen - vom Schloss aus gesehen
Das Stockholmer Rathaus von Södermalm aus gesehen
Kunst in der Stockholmer U-Bahn: Seerosen in der Station "Näckrosen"
Karlstad ist natürlich um einiges übersichtlicher als Stockholm und gewinnt seinen Charme durch die Nähe zum Vänern-See und durch das Delta des Flusses Klarälven. Hier lohnt sich die Nutzung eines der Bootstaxis, um einen anderen Blick zu erlangen. Von Karlstad aus habe ich dann einen Tagesausflug nach Mellerud unternommen - Ziel war eine Zugfahrt auf der Dal-Västra Värmlands Järnväg entlang des Dalsland-Kanals nach Bengtsfors und zurück.
In Karlstad ist der Weg ans Wasser nie weit
Blick auf den Dalsland-Kanal
Uppsala ist eine Universitätsstadt und ist ebenfalls schnell erlaufen - auch wenn es hier einige Steigungen gibt, z.B. den Schlossberg. Ansonsten lohnt es sich immer, sich einfach in eines der Cafés am Flüsschen Fyrisån zu setzen und dem quirligen Treiben zuzusehen. Zudem wird in Uppsala die Erinnerung an Carl von Linné lebendig gehalten - allerdings haben alle Museen montags geschlossen, und ich war natürlich an einem Montag dort ...
Uppsala: Vorn geht's über den Fyrisån, hinten türmt sich der Dom empor

No comments:

Post a Comment